Pfefferspray / Verteidigung

Pfefferspray online beim Polizeiausrüster TROOPER kaufen
1 - 24 von 26 Artikel(n)

Pfefferspray und Zubehör online kaufen

Wenn Sie im Polizeidienst, Sicherheitsdienst oder als Jäger tätig, in Ihrer Freizeit viel Outdoor unterwegs sind oder sich einfach sicherer fühlen möchten, dann ist Pfefferspray Ihr Begleiter in Sachen Verteidigung.

Wenn Sie im Dienst handgreifliche Menschenmengen auseinanderbringen oder sich in Notsituationen gegen einen Angreifer oder wilde Tiere verteidigen müssen, stehen Ihnen unsere Pfeffersprays in unterschiedlichen Ausführungen zur Seite – vom Sprühnebel oder konzentrierten Strahl bis zum präzise anwendbaren Pfefferschaum oder -Gel.

Entdecken Sie das vielfältige Angebot an Pfeffersprays und Zubehör, das Ihnen unser Online-Shop bietet und decken Sie sich mit der nötigen Ausrüstung für eine optimale Verteidigung im Dienst oder Tierreich ein.

 

Bestandteile und Anwendung von Pfefferspray

Pfefferspray wird auch als Oleoresin Capsicum (OC) bezeichnet. Der darin enthaltene Wirkstoff Capsaicin wird aus dem Harzöl von Pflanzen der Gattung Capsicum gewonnen, zu denen unter anderem Chilis beziehungsweise Paprika gehören. Das erste effektiv zum Selbstschutz geeignete Pfefferspray wurde 1992 entwickelt und lieferte für den Markt Produkte mit 2 Millionen SHU. Die Scoville Heat Units (SHU) sind eine Maßeinheit, die für die Schärfe von Paprika und Chilis verwendet wird. Zum Vergleich: Eine Peperoni liegt bei etwa 500 SHU und echter Cayennepfeffer kann um die 30.000 bis 50.000 SHU auf der Skala erreichen.

Pfefferspray ersetzt mittlerweile bei vielen Polizeibehörden weltweit das CS-Gas, auch Tränengas genannt, welches in seiner Wirkung erheblich unzuverlässiger ist.

Das Spray ist ungiftig, organisch, biologisch abbaubar und nicht krebserregend. Dennoch dient es hauptsächlich zur Abwehr gegen Tiere. Gegen menschliche Angreifer ist der Einsatz von Pfefferspray in der Schweiz zur Notwehr- oder Notwehr-Hilfe im Rahmen der Verhältnismäßigkeit erlaubt.

Anwendung findet Pfefferspray daher vor allem als Methode zum Selbstschutz und zur Verteidigung im Polizei- und Sicherheitsdienst oder im Rahmen der Tierabwehr im Jagdbetrieb oder in der Wildnis.

 

Umgang und Verhalten bei Kontakt mit Pfefferspray

Treffen mehrere Millionen SHU auf Augen, Nase und Schleimhäute, löst dies unmittelbare Reaktionen aus. Die brennende Wirkung des Pfeffersprays verursacht Tränen, Schmerzen, Atemnot und vorübergehende Blindheit. Die Effekte sind zwar äußerst intensiv, lassen jedoch nach kurzer Zeit wieder nach und sollten nach 45 Minuten weitestgehend abgeklungen sein.

Falls Sie in Kontakt mit Pfefferspray geraten, sollten Sie Ihre Augen mehrere Minuten mit kaltem Wasser ausspülen und die Haut großzügig mit Wasser und Seife abwaschen.

Ist eine Person in Ihrem Umfeld mit Pfefferspray in Kontakt gekommen, ist eine Hilfestellung zur Milderung der Wirkung angesagt:

 

  • Eigenschutz beachten
  • Betroffene Person aus kontaminierter Umgebung entfernen
  • Mit Abwehrspray kontaminierte Kleidung entfernen
  • Kontaktlinsen, falls vorhanden, entfernen
  • Oberkörper hochlagern
  • O2-Zugabe
  • Spülen der Augen und Haut mit reichlich kaltem Wasser

 

Falls Sie sich in eine Situation oder ein Umfeld im Außenbereich begeben, in der weder kaltes Wasser noch andere Hilfsmittel zur Verfügung stehen, sind Sie mit den Erste-Hilfe-Sprays aus unserem Online-Shop dennoch gut gewappnet, um in brenzligen Situationen die Wirkungsdauer und Effekte von Pfefferspray zu verkürzen beziehungsweise abzumildern.

 

Geschichte des Pfeffersprays

Die Entwicklungsgeschichte des Pfeffersprays geht zurück bis in das alte China und Indien. Damals wickelten die Krieger der jeweiligen Länder gemahlenen Cayennepfeffer in Reispapier, um es ihren Feinden im Kampf ins Gesicht zu schleudern. Auch in Japan wurde Pfeffer bereits von den Ninjas genutzt, um Feinde und Angreifer wehrlos zu machen.

In Europa und den USA setzte man Pfeffer dagegen erst viel später ein. Vor dem Ersten Weltkrieg nutzte die Polizei zum Beispiel Verbindungen aus Aceton und Halogenen, um gegen Aufstände vorzugehen. Erst ab 1920 erforschte man in den USA die Wirkung von Capsaicin und 1928 entdeckten die Forscher B. B. Corson und R. W. Stoughton schließlich das Gemisch CS (o-Chlorbenzylidenmalodinitril), welches umgangssprachlich auch unter dem Begriff Tränengas bekannt ist. In den 50er-Jahren suchte man in Großbritannien nach einem effektiven Mittel, um zunehmende Aufstände in den britischen Kolonien zu unterdrücken, wobei sowohl CS als auch OC erfolgreich getestet wurden, man sich aber schließlich für den Einsatz von Tränengas entschied. Dieses setzte sich fortan als nicht letales Wirkmittel weltweit bei der Polizei und in der Armee durch.

Ende der 60er-Jahre wurde nach einem Ersatz für Tränengas gesucht, woraufhin ab 1968 in den USA Tierversuche mit Capsaicin durchgeführt wurden. Das erste Pfefferspray mit dem Wirkstoff OC wurde dabei von der Firma AERKO entwickelt, welches 1973 von der Firma LUCKY POLICE PRODUCTS auf den Markt gebracht wurde. Daraufhin wurde OC offiziell beim FBI als nicht-tödliches Wirkmittel zur Durchsetzung von ausführender staatlicher Gewalt eingeführt.

Heute wird Pfefferspray in vielen Ländern als hocheffektives Not- und Abwehrmittel im Polizeidienst, Jagdbetrieb und von Security eingesetzt, wobei es in manchen Ländern im zivilen Bereich nur als Tierabwehrspray zugelassen und in anderen Ländern wie Dänemark, Luxemburg und Großbritannien gänzlich verboten ist.

 

Abwehrspray und Verteidigungszubehör im Online-Shop kaufen

Sie arbeiten bei der Polizei, im Sicherheitsdienst, sind viel Outdoor unterwegs, als Jäger tätig oder möchten sich einfach ein wenig sicherer fühlen und für gefährliche Situationen gewappnet sein? Dann ist Pfefferspray als Mittel zum Selbstschutz und zur Verteidigung die richtige Wahl. In unserem Online-Shop finden Sie viele verschiedene Ausführungen und Modelle an Pfeffersprays und Tierabwehrsprays für Ihre individuellen Bedürfnisse.

Die Sprays sind in unterschiedlichen Größen und Varianten erhältlich. Bevorzugen Sie einen weit gestreuten Ausstoß, bei dem ein genaues Ziel entfällt, aber dafür mehrere Angreifer getroffen werden können, empfiehlt sich der Spray-Nebel. Möchten Sie lieber einen konzentrierten Ausstoß mit höherer Reichweite, der weder Sie selbst noch unbeteiligte Dritte durch Streuung des Wirkstoffes gefährdet, eignet sich eher der Spray-Strahl. Spray-Schaum und Pfeffergels sind ebenfalls gezielt einsetzbar, wobei sich Letztgenannte besonders für den Außenbereich eignen, da sie wind- und kälteunempfindlich sind.

Neben den herkömmlichen Reizstoffsprühgeräten finden Sie in unserem Sortiment außerdem Pepper Guns und Trainingssprays sowie passendes Zubehör in Form von Nachfüllpatronen, Holstern und Gürteltaschen.

Zusammen mit Alarmschrillsystemen, die in Notsituationen auf Sie aufmerksam machen, sind Sie mit Artikeln aus unserem Online-Shop für alle brenzligen Situationen gewappnet, in denen es auf Ihren Schutz und Ihre Selbstverteidigung ankommt.

 

 

GESCHENK-GUTSCHEIN

  
Produkt zur Wunschliste hinzugefügt
Produkt zur Vergleichsliste hinzugefügt.

Unser Webshop verwendet Cookies, um eine bessere Benutzererfahrung zu bieten. Wir empfehlen Ihnen, die Verwendung zu erlauben, um alle Funktionen nutzen zu können. Datenschutzerklärung